Berufe in der Finanzbranche – Der Data Analyst

Pilotenkoffer Rainer Sturm / pixelio.de

Pilotenkoffer Rainer Sturm / pixelio.de

Ein relativ neues Berufsbild, jedoch mit vielversprechender Zukunft, ist die Tätigkeit des Data Analysten. Aufgrund der stetig wachsenden Informationsflut entsteht die Herausforderung, die vielen Datenmassen sinnvoll auszuwerten und zu erklären. Das ist die Aufgabe des Data Analysten.

Die Tätigkeit als Data Analyst

Data Analyst ist für die Analyse und Verwaltung von Datenmaterial zuständig. Dies können Daten von Zulieferern, Geschäftspartnern, Subunternehmen und anderen externen bzw. internen Stellen sein. Der Data Analyst greift dazu auf verschiedene Datenbanken und IT-Systeme zu, um die dort gesammelten Informationen auszuwerten. Die Daten werden von ihm eingepflegt, bereinigt und aufgearbeitet. Der Data Analyst entscheidet dann über die Wichtigkeit und den Nutzen der gesammelten Daten. Dabei greift er in der Regel auf eine Business-Intelligence-Software zurück.

Diese Daten werden dann gemäß bestimmten Vorgaben analysiert. Der Data Analyst entstellt anschließend einen Bericht über die gewünschten Ergebnisse und leitet diesen an die Abteilung, die die Informationen angefordert hat, weiter. Aufgrund dieser Analyse wird von der entsprechenden Abteilung eine fundierte Entscheidung getroffen. Kurz gesagt stellt ein Data Analyst also eine Informationsplattform her, auf die Mitarbeiter und vor allem die Unternehmensleitung zugreifen können. Er kann diese Plattform jedoch auch als Grundlage für seine zukünftige Arbeit verwenden.

Ein Data Analyst ist vor allem in mittleren und großen Unternehmen tätig, in dem gesammelte und archivierte Daten ausgewertet werden. Er ist sozusagen die Schnittstelle zwischen IT und Management. Data Analysten sind überwiegend in Consultingfirmen, Banken, Versicherungen, Handels- und Telekommunikationsunternehmen und Personaldienstleistern zu finden.

Die Chancen für Data Analysten auf dem Arbeitsmarkt sind sehr gut. Zum Beispiel werden auf der Plattform Stepstone bundesweit regelmäßig Data Analysten gesucht und zwar überwiegend für die Bereiche Marketing, Strategic Business und Product Research.

Die Voraussetzungen für die Tätigkeit

Normalerweise hat ein Data Analyst ein abgeschlossenes Hochschulstudium, wie zum Beispiel im Bereich Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften oder Mathematik. Der Data Analyst benötigt zudem ein gutes analytisches Grundverständnis und fundierte Kenntnisse der am Markt befindlichen Softwareinstrumente. Für seine Arbeit sind zudem betriebswirtschaftliche Grundlagen nötig. Von Vorteil sind auch Erfahrungen im Projektmanagement und im Softwareentwicklungsprozess.

Data Analysten sind belastbare Teamplayer, die dienstleistungsorientiert denken und ein gutes Abstraktionsvermögen und hohe Kommunikationsfähigkeit mitbringen. Die meisten Unternehmen legen auch Wert auf gute Englischkenntnisse. Obwohl meist ein Studium gefordert wird, sind auch Quereinsteiger mit mehrjähriger Berufserfahrung als Data Analysten tätig.

Beispiele für Tätigkeitsfelder

Ein klassisches Beispiel für die Tätigkeit eines Data Analysten ist die Anpassung des Kaufpreises. Wenn von einem Unternehmen eine Neubestimmung des Preises bestimmter Produkte geplant wird, analysiert der Data Analyst die dazu notwendigen Daten, wie zum Beispiel das bisherige Kaufverhalten, aus dem eine Prognose der Auswirkungen einer Preiserhöhung oder -senkung abgeleitet werden kann.

Auch beobachtet ein Data Analyst das aktuelle Marktgeschehen, um Prognosen für die Zukunft bestimmter Produkte abzugeben. Hierzu wertet er Marktforschungsstudien und Kundenbefragungen aus und leitet aus den Ergebnissen Handlungsempfehlungen ab.

Die Zukunft des Data Analysten

Die Nachfrage nach Data Analysten wird in den nächsten Jahren noch steigen, da die Informationsflut im Zeitalter der elektronischen Datenverarbeitung fast täglich zunimmt. Diese riesigen Datenmengen müssen bewältigt und organisiert werden. Dies ist die Chance für Data Analysten. Ihr Aufgabe ist es, das Basiskonzept der drei großen V – Volume, Velocity und Variety – professionell und ergebnisorientiert zu meistern.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.